Risikolebensversicherung

Um Ihnen einen Überblick über die Absicherungsvarianten in der Risikolebensversicherung näher zu bringen, haben wir diese erläutert und für wen und welchen Zweck diese jeweils geeignet sind.

Des Weiteren erläutern wir, was im Ernstfall passiert bzw. wie die Abläufe sind, und ab wann die Bezugsberechtigten bzw. Erben Steuern zahlen müssen.

Ihr Vorteil bei der Sicher Sicher GmbH ist die individuelle Beratung vom unabhängigen Versicherungsmakler mit mehr als 21 Jahren Erfahrung, und sehr guten Preis- /Leistungsverhältnis. Die weitere Betreuung des Vertrages und erster Ansprechpartner sind wir für Sie als Ihr mandatierter Interessenvertreter in Versicherungsangelegenheiten als Claim Pro Broker.

Risikolebensversicherungen mit konstanter Versicherungssumme

Für die Versicherung geeignet sind: Alleinerziehende, Familien, Bauherren

Diese Versicherung leistet im Todesfall der versicherten Person. Sie bietet einen unerlässlichen Hinterbliebenenschutz für Familienmitglieder, Geschäftspartner und andere Personen, deren finanzielle Sicherheit gewährleistet werden soll. Darüber hinaus eignet sie sich, um Kredite und Immobilienfinanzierungen abzusichern.

Partner-Risikolebensversicherung

Für die Versicherung geeignet sind: Ehe-/Lebenspartner, Familien, Geschäftspartner

Zur gegenseitigen Vorsorge für den Todesfall beider Lebenspartner wird eine Versicherung mit einem Beitrag abgeschlossen. Die Versicherungssumme wird einmalig ausgezahlt, wenn einer der beiden Versicherten stirbt.

Risikolebensversicherung mit fallender Versicherungssumme

Risikolebensversicherung zur Kreditabsicherung

Die Kalkulationsbeispiele der fallenden Tarife basieren auf einer einjährigen Kalkulation. Dadurch wird der Beitrag jedes Jahr neu berechnet.

Risikolebensversicherung für einen Ratenkredit

Für die Versicherung geeignet sind: Kreditnehmer, Bauherren

Dieser Tarif sichert Kreditverbindlichkeiten, wie zum Beispiel Ratenkredite ab. Die Versicherungssumme reduziert sich dabei um einen jährlich festen identischen Betrag.

Risikolebensversicherung zur Immobilienfinanzierung

Für die Versicherung geeignet sind: Bauherren

Die Höhe der Versicherungssumme orientiert sich an der Immobilienfinanzierung. Sie fällt nach Zins und Tilgung und passt sich jährlich der bestehenden Restschuld an. Anfangs reduziert sich die Versicherungssumme wenig, in den letzten Jahren stark.

Was geschieht im Ernstfall bei einer Risikolebensversicherung: Der Todesfall?

Ist für den Todesfall ein „Bezugsberechtigter“ benannt worden, wird die fällige Versicherungsleistung schnell und reibungslos an diesen ausgezahlt. Auf die gerichtliche Testamentseröffnung oder die Erteilung eines Erbscheins muss eine Risikolebensversicherung nicht warten. Die Erben brauchen bei der Auszahlung nicht mitzuwirken, weil ein Bezugsberechtigter seinen Anspruch außerhalb des Nachlasses erwirbt. Das Erbschaftsteuergesetz erfasst aber nicht nur den Nachlass des

Verstorbenen, sondern auch außerhalb des Nachlasses übergegangene Versicherungsleistungen, Sparguthaben, Wertpapiere usw. Wie Geldinstitute sind auch Risikolebensversicherungen bei der Auszahlung verpflichtet, dem Finanzamt Empfänger und Höhe der Versicherungsleistung anzuzeigen, wenn sie einem anderen als dem Versicherungsnehmer zukommt (und bei Kapitalversicherungen die Auszahlung 5.000 Euro übersteigt). Diese Meldung hat allerdings nur ergänzende Funktion:

In erster Linie muss der Empfänger selbst die erhaltene Leistung in seiner Erbschaftsteuererklärung angeben.

Riskolebensversicherungsangebote vom Versicherungsmakler erhalten

Gerne erstellen wir Ihnen individuelle Angebote für eine Risikolebensversicherung. Füllen Sie hierzu das folgende Formular aus oder kontaktieren Sie uns über einen Ihrer bevorzugten Kommunikationskanälen.

  • Risikolebensversicherung
  • Persönliche Daten

Gewünschter Versicherungsumfang

Beginn der Versicherung?

Gewünschte Versicherungssumme in € (100.000 € etc.)

Laufzeit (Wie lange soll der Vertrag bestand haben?)

Rauchen Sie?

Welchen Art der Risikolebensversicherung benötigen Sie?

Um wieviel soll die Versicherungssumme pro Jahr fallen?

Kundendaten

Anrede

Name der zu versichernden Person

Geburtsdatum der zu versichernden Person

Bitte geben Sie mindestens den Vornamen, Geschlecht und jeweiliges Geburtsdatum der weiteren zu versichernden Personen an!

Beruf / Berufe der versicherten Person/en

Ihre Emailadresse zur Zusendung der Angebote

Ihre Telefonnummer für eventuelle Rückfragen

Zustimmung der Datenspeicherung

Freibeträge und Steuersätze in der Risikolebensversicherung

Ist der Ehegatte der verstorbenen Person bezugsberechtigt, wird es in den wenigsten Fällen tatsächlich zu einer Steuerforderung kommen. Denn dem überlebenden Ehegatten steht ein allgemeiner Freibetrag von 500.000 Euro zu, ferner ein Versorgungsfreibetrag von weiteren

256.000 Euro, der allerdings um den kapitalisierten Wert von nicht der Erbschaftsteuer unterliegenden Versorgungsbezügen gemindert wird. Daneben gibt es noch Freibeträge für Hausrat, Schmuck, Grabpflege usw. Erst wenn Vermögenswerte in einer solchen Höhe vorhanden sind, dass sie alle Freibeträge übersteigen, kann das Finanzamt insoweit vom überlebenden Ehegatten Erbschaftsteuer verlangen. Da er jedoch der Steuerklasse I angehört (hier der günstigsten), sind die Steuersätze vergleichsweise niedrig, z. B. 7 % bei einem steuerpflichtigen Erwerb bis 75.000 Euro. Immerhin wären aber auch das schon 5.250 Euro! Bei nicht ehelichen Lebensgemeinschaften gilt dagegen nicht die günstigste Steuerklasse I, sondern die ungünstigste (III), umschrieben mit „alle übrigen Erwerber“. Hier kann der überlebende Partner nur einen Freibetrag von 20.000 Euro beanspruchen. Für das, was darüber hinausgeht, zahlt er einen Steuersatz, der bei 30 % beginnt und mit dem Wert des steuerpflichtigen Erwerbs weiter ansteigt. Auf eine Versicherungsleistung von 50.000 Euro wären, lässt man den geringeren Freibetrag beiseite, 30 % Erbschaftsteuer = 15.000 Euro vom überlebenden Partner an das Finanzamt zu zahlen. Diese Beispiele setzen voraus, dass die überlebenden Partner die Versicherungsleistungen als „Erwerb von Todes wegen“ nach dem Erbschaftsteuergesetz versteuern müssen. Nicht alle Vertragsgestaltungen führen jedoch zu einer Steuerpflicht. Sie finden dazu im nächsten Abschnitt Erläuterungen, die wohl in erster Linie Lebensgemeinschaften von Nichtverheirateten betreffen, weil sich die Erbschaftsteuer hier empfindlicher auswirken kann; sie gelten aber auch für Ehepaare, bei denen die im Todesfall hinterlassenen Vermögenswerte voraussichtlich deutlich über den hohen Freibeträgen liegen werden.

Vertragsgestaltungen in der Risikolebensversicherung

Sie finden im Folgenden Erläuterungen der Zusammenhänge am Beispiel von Versicherungen auf ein Leben. Im Anschluss daran übertragen wir die Ergebnisse auf die Partnerversicherung. Vorweg: „die Personen der Handlung“. Versicherungsnehmer/-in ist, wer die Versicherung abschließt und die Beiträge zahlt. Auf das Leben der versicherten Person läuft die Versicherung. Ihr Tod löst die Leistungspflicht aus. An die Bezugsberechtigte Person wird die Versicherungsleistung bei Fälligkeit ausgezahlt.

Risikolebensversicherung Beispiel 1

Versicherungsnehmer und Versicherter ist Herr Kim. Bezugsberechtigt ist seine Lebenspartnerin.

Stirbt Herr Kim, erhält seine Partnerin die Versicherungsleistung als Bezugsberechtigte. Es handelt sich um einen Erwerb von Todes wegen, der unter das Erbschaftsteuergesetz fällt. War Herr Kim nicht mit seiner Partnerin verheiratet, so muss sie nach Abzug des geringen Freibetrags von 20.000 Euro (und etwaiger sonstiger Freibeträge) mit mindestens 30 % Erbschaftsteuer rechnen.

Risikolebensversicherung Beispiel 2

Versicherungsnehmerin und Bezugsberechtigte ist Frau Meier. Versicherter ist Herr Kim, ihr Lebenspartner. Stirbt Herr Kim, erhält Frau Meier die Versicherungsleistung aus einem von ihr selbst abgeschlossenen und mit eigenen Beiträgen bezahlten Versicherungsvertrag. Die Versicherungsleistung stammt dann aus ihrem eigenen Recht und gilt nicht als Erwerb von Todes wegen. Folge: Erbschaftsteuer fällt nicht an.

Risikolebensversicherung Beispiel 3

Genau umgekehrt wird vorgegangen, wenn die Partner sich gegenseitig steuergünstig absichern wollen: Herr Kim schließt als Versicherungsnehmer und Bezugsberechtigter einen getrennten Versicherungsvertrag ab; Frau Meier ist versicherte Person. Das Ergebnis ist analog zu Risikolebensversicherung Beispiel 2: Stirbt Frau Meier, erhält Herr Kim die Versicherungsleistung aus einem von ihm selbst abgeschlossenen und mit eigenen Beiträgen bezahlten Versicherungsvertrag. Folge: Erbschaftsteuer fällt nicht an. Weitere Einzelheiten In den Beispielen 2 und 3 sind wir davon ausgegangen, dass der Versicherungsnehmer den Versicherten überlebt. Es kann aber auch umgekehrt sein. Dann wird die Versicherungsleistung nicht sofort fällig, sondern der Vertrag läuft unter einem neuen Versicherungsnehmer wie bisher weiter. Für diesen Fall lässt sich schon bei Vertragsabschluss vereinbaren, dass bei vorzeitigem Tod von Frau Meier (Risikolebensversicherung Beispiel 2) die Stellung des Versicherungsnehmers auf Herrn Kim übergeht. Wir haben dann wieder die Situation wie im Risikolebensversicherung Beispiel 1: Versicherungsnehmer und Versicherter sind personengleich. Zu gegebener Zeit kann Herr Kim prüfen, welche Möglichkeiten für ihn bestehen, um auch in der neuen Lage günstiger bei der Erbschaftsteuer abzuschneiden. Weil dies von seinen späteren persönlichen Verhältnissen und Wünschen abhängt, gehen wir jetzt nicht näher darauf ein. Eine Übertragung der Versicherungsnehmer-Eigenschaft müssen wir dem zuständigen Finanzamt anzeigen, das prüft, ob bereits bei Übertragung Erbschaftsteuer anfällt.

Auf eines möchten wir aber noch einmal hinweisen

In den Risikolebensversicherungen Beispielen 2 und 3 müssen die Beiträge tatsächlich vom jeweiligen Versicherungsnehmer gezahlt werden, damit das Finanzamt später nicht bezweifeln kann, dass die Versicherungsleistung aus eigenem Recht entstanden ist.

Anwendung auf die Partnerversicherung

Hier sind Frau Meier und Herr Kim in einem gemeinsamen Vertrag versichert. Die steuerlichen Auswirkungen im Todesfall hängen dann davon ab, wer zuerst stirbt und wer Versicherungsnehmer bzw. bezugsberechtigt ist. Angenommen, Herr Kim ist Versicherungsnehmer. Stirbt Frau Meier vor ihm, erhält er die Versicherungsleistung aus eigenem Recht und braucht keine Erbschaftsteuer zu zahlen, wie im Risikolebensversicherung Beispiel 3. Stirbt dagegen Herr Kim vorzeitig, erhält die Bezugsberechtigte Frau Meier die Versicherungsleistung als Erwerb von Todes wegen und muss sie ggf. versteuern wie im Risikolebensversicherung Beispiel 1. Bei umgekehrter Vertragsgestaltung (Frau Meier ist Versicherungsnehmerin) gibt es wieder ein Entweder- oder, das davon abhängt, welche der beiden versicherten Personen zuerst stirbt. Je nachdem wird die Versicherungsleistung vom Finanzamt bewertet werden.

Sie sehen, mit einer Partnerversicherung lässt sich ein gewünschtes steuerliches Ergebnis nicht so eindeutig erzielen wie mit getrennten Verträgen auf jeweils ein Leben. Da unbekannt ist, welche der beiden versicherten Personen evtl. vorzeitig stirbt, ist auch unbekannt, ob nun bei einer Partnerversicherung die Leistung bei Fälligkeit tatsächlich von der Erbschaftsteuer ausgenommen sein wird. Darum kann es von Fall zu Fall vorteilhafter sein, statt einer Partnerversicherung zwei getrennte Lebensversicherungen abzuschließen. Zugegeben, der kleine Ausflug in steuer- und versicherungsrechtliche Fragen, den wir Ihnen zugemutet haben, ist nicht ohne Beschwernis. Wir meinen aber, dass sich die richtige Weichenstellung wegen der steuerlichen Auswirkungen lohnt. Bei nicht ehelichen Gemeinschaften übrigens nicht nur deswegen. Da hier im Falle einer Auflösung der Gemeinschaft die Vorschriften über Ehe und Verlöbnis nicht anwendbar sind, empfehlen Juristen ledigen Partnern, die Eigentumsverhältnisse von vornherein unter sich eindeutig zu regeln. Das lässt sich im Falle der Lebensversicherung durch zwei getrennte Verträge verwirklichen, für die beide als Versicherungsnehmer/-in die Beiträge aus eigenen Mitteln zahlen und allein verfügungsberechtigt sind.

Absicherung von Praxis- und Immobilienfinanzierungen

Ob junge Bauherren oder Ärzte, die sich mit einer Praxis selbstständig machen: Für diese Kunden hat die Sicher Sicher GmbH als Versicherungsmakler die optimalen Risikolebensversicherungen mit Rundumschutz zu besonders günstigen Beiträgen. Dank vereinfachter Gesundheitsprüfung schließen Ihre Kunden nun unkompliziert und schnell ihre Risikolebensversicherung ab! Mit nur zwei Fragen alles unter Dach und Fach.

Das Wichtigste der Risikolebensversicherung auf einen Blick!

• Nur zwei Gesundheitsfragen

• Zur Absicherung von Praxis- und Immobilienfinanzierungen

• Bis zur Höhe der Darlehenssumme, maximal einer Versicherungssumme von 500.000 Euro

• Für alle Tarife mit konstanten oder fallenden Versicherungssummen

• Mit Dread-Disease-Schutz möglich, der bei Eintritt von schweren Erkrankungen greift

Man fragt nur zweimal: die Details

Die zwei Gesundheitsfragen klären Arbeitsfähigkeit in den letzten zwei Jahren sowie Erkrankungen wie Herz- und Kreislauferkrankungen, Krebs und Diabetes ab. Nach zufriedenstellender Beantwortung dieser beiden Themenfelder muss der Kunde keine weiteren Risiko- und Gesundheitserklärungen abgeben.

Die allgemeinen Voraussetzungen

Die Risikolebensversicherung dient der Besicherung eines Hypothekendarlehens für den Neuerwerb einer Immobilie. Der Darlehensvertrag wurde innerhalb der letzten sechs Monate vor Antragstellung geschlossen. Als Nachweis muss dem Risikolebensversicherer in der Regel mit Antragstellung eine Kopie des Darlehensvertrags eingereicht werden.

Versicherte Person ist der Darlehensnehmer. Der Todesfallschutz entspricht der Höhe des Darlehens, jedoch maximal 500.000 Euro einschl. Vorversicherungen aus den letzten fünf Jahren. Das Eintrittsalter der versicherten Person beträgt maximal 45 Jahre.

Die Risikolebensversicherung über den Versicherungsmakler Sicher Sicher GmbH

Die Diagnose einer gefürchteten Krankheit bedeutet für Betroffene oft nicht nur eine körperliche und emotionale, sondern oftmals auch eine finanzielle Belastung. Viele Kunden sind daher an einer Dread- Disease-Versicherung interessiert, deren Leistung bei Eintritt von schweren Krankheiten ausgezahlt wird. Im Rahmen der Risikolebensversicherung bietet die Sicher Sicher GmbH hier kostengünstige Risikolebensversicherungen von verschiedenen Versicherungen an: Sie erhalten bei den Diagnosen Krebs, Herz Infarkt oder Schlaganfall bei einigen Versicherern 10 % der vereinbarten Versicherungssumme.

Riskolebensversicherungsangebote vom Versicherungsmakler erhalten

Gerne erstellen wir Ihnen individuelle Angebote für eine Risikolebensversicherung. Füllen Sie hierzu das folgende Formular aus oder kontaktieren Sie uns über einen Ihrer bevorzugten Kommunikationskanälen.

  • Risikolebensversicherung
  • Persönliche Daten

Gewünschter Versicherungsumfang

Beginn der Versicherung?

Gewünschte Versicherungssumme in € (100.000 € etc.)

Laufzeit (Wie lange soll der Vertrag bestand haben?)

Rauchen Sie?

Welchen Art der Risikolebensversicherung benötigen Sie?

Um wieviel soll die Versicherungssumme pro Jahr fallen?

Kundendaten

Anrede

Name der zu versichernden Person

Geburtsdatum der zu versichernden Person

Bitte geben Sie mindestens den Vornamen, Geschlecht und jeweiliges Geburtsdatum der weiteren zu versichernden Personen an!

Beruf / Berufe der versicherten Person/en

Ihre Emailadresse zur Zusendung der Angebote

Ihre Telefonnummer für eventuelle Rückfragen

Zustimmung der Datenspeicherung