Altersvorsorge

Unabhängig von der Wahl des Produktes der Altersvorsoge, ist es wichtig das der Vertrag von Anfang an optimiert ist. Damit können Sie Tausende Euro mehr für sich herausholen.

Wir empfehlen folgende Punkte im Bereich der Lebensversicherung nach Möglichkeit anzupassen:

Während der Vertragslaufzeit:

  • Zahlweise: Statt monatlicher Zahlweise empfehlen wir Ihnen nach Möglichkeit den Beitrag jährlich zu zahlen, damit vermeiden Sie gegenüber unterjähriger Zahlweise Ratenzahlungszuschläge, da viele Versicherer und Fondsanbieter Gebühren erheben.
  • Lassen Sie nach Möglichkeit zusätzliche Versicherungen aus der Altersvorsorge heraus, um auch hier Kosten zu sparen. Risiken wie Todes- oder Berufsunfähigkeitsschutz empfehlen wir in einem gesonderten Vertrag abzusichern.
  • Eine Beitragsdynamik ist jedes Mal mit Kosten versehen, daher sollten Sie in den letzten Zehn Jahren vor der Auszahlung diesen Erhöhungen schriftlich widersprechen.
  • Bei einer Fondsgebundenen Lebensversicherung sollten die Auswahl der Fonds überprüft werden. Diese Policen sollten regelmäßig überprüft werden, da die Kunden mindestens einmal im Jahr die Fonds tauschen, ohne dass der Versicherer dafür Gebühren verlangt. Denn auch nur wenige Prozentpunkte mehr oder weniger können am Ende einen großen Betragsunterschied bei der Rente oder dem Auszahlungskapital haben.
  • Prüfen Sie, ob Ihr Versicherer den weltweit anlegenden ETF Aktienindex MSCI World anbietet, und beauftragen Sie Ihren Versicherungsmakler oder Versicherer in diesen Ihren Aktienfondsanteil zu investieren!

Kurz vor der Auszahlung:

  • Sollten Sie die Wahl zwischen einer Kapitalzahlung oder Rente haben, sollten Sie hier Bedenken, das Kapitalzahlungen flexibel einsetzbar sind, Renten dafür lebenslang gezahlt werden. Auf Kapitalauszahlungen von Verträgen, die nach 2005 abgeschlossen wurden sind auf die Auszahlung 25% Abgeltungssteuer plus Solidaritätszuschlag zu zahlen. Liegt der persönliche Steuersatz unter 25%, dann gilt der persönliche Steuersatz. Auch auf Rentenzahlungen können Steuern anfallen, dieses hängt vom der steuerlichen Gesamtsituation zum Zeitpunkt der Auszahlung. Der Ertragsanteil wird mit dem persönlichen Steuersatz versteuert. Der Ertragsanteil ist geringer, je später der Kunde die Rente in Anspruch nimmt. Bei Renteneintrittsalter von 65 Jahren, liegt der Ertragsanteil bei 18%.
  • Sollten Sie sich für eine Rentenzahlung entschieden haben, wählen Sie am besten eine „dynamische“ oder „steigende“ Auszahlungsvariante. Dadurch kann die Rente nicht sinken.
  • Wenn Sie den Auszahlungstermin verschieben können, könnte sich dieses für Sie ebenfalls lohnen, da Sie dadurch Steuern sparen.

Wir empfehlen diesen Check einmal im Jahr durchzuführen, denn bei der Altersvorsoge geht es um Ihr Geld und Ihre Sicherheit.

Gerne stehen wir Ihnen für eine Beratung bestehender Verträge, sowie für neue Beratungen und Anlagen zur Verfügung.

Wir bieten Beratung für Altersvorsoge Produkte für den privaten Bereich, sowie in der betrieblichen Altersvorsorge an.